Zweifel gibt es vor allem am “Herzstück”

Zweifel gibt es vor allem am “Herzstück”

Mit einer historisch hohen Summe will die Große Koalition die nahezu stillgelegte Wirtschaft wiederbeleben. Dafür gibt es zwar viel Expertenlob, aber wie so oft steckt der Teufel im Detail.

Von Iris Marx, tagesschau.de

Obwohl der Koalitionsausschuss sehr lange über die einzelnen Maßnahmen beraten hat, sind die einzelnen Punkte im Konjunkturpaket noch nicht ausgearbeitet. Alles Weitere wird nun in Gesetzen konkretisiert – und da könnte der Teufel im Detail stecken. Vor allem bei der Absenkung der Mehrwertsteuer um 3 Prozent bzw. 2 Prozent, die Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) als “Herzstück” des Konjunkturpakets bezeichnet hat, sind viele Experten kritisch, ob das Papier nur kurzfristig und branchenspezifisch für gute Laune sorgt.

Die Grundlinie stimmt

Viele Wirtschaftsexperten bescheinigen dem Konjunkturprogramm aber zunächst wirklich gute und neue Ansätze, um die Wirtschaft wieder in Gang zu bekommen. “Ein großer Teil des Konjunkturpakets geht in Investitionen in die Zukunft”, lobt etwa Wirtschaftsweise Monika Schnitzer gegenüber tagesschau.de. “Da sind viele Punkte dabei, die wir als Sachverständigenrat auch empfohlen haben.” Es sei wichtig mit der Förderung von etwa Wasserstoff- oder Quantentechnologie in Modelle zu investieren, die sich in der Zukunft bezahlt machen. Man merke dem Papier an, dass sich die Regierung viele Gedanken gemacht habe.

0 0

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.